NÄCHSTE MEDITATION 6. November 2016 16:30 in BERN und ZÜRICH
 
SANGHA
UMGANG MIT MöNCHEN
PHRA MONGKOLTHEPMUNI
KUN YAY KHONNOKYOONG
PHRA RAJBHAVANAVISUDH
PHRA BHAVANAVIRIYAKHUN
WAT PHRA DHAMMAKAYA
VISION
GLOSSAR
ZENTREN
SCHWEIZ
EVENTS
VIDEOS
LINKS
ÜBERSICHT

Therevada - Die Linie der Pali Tradition

Im Theravada wird noch am genauesten nach den Patimokkha-Regeln gelebt. Aber auch hier wurden schon z. T. Konzessionen an das moderne Leben gemacht. So lässt sich der Umgang mit Geld nicht immer vermeiden. In der Theravada-Tradition sind die Klöster relativ autonom, es existieren dennoch einige übergeordnete Hierarchien.

Im Buddhistischen Mönchtum wird nicht verlangt sich einem Höheren unterzuordnen, doch erweisen sie Respekt den älteren Mitgliedern des Sangha gegenüber. In der Thai-Tradition zählen die Anzahl Vassas, Regenretreat, die ein Mönch schon ordiniert ist. Buddha selbst ernannte weder einen Nachfolger noch deklarierte er Regeln über Gehorsamkeit. Individuelle Gruppen sollten Entscheidungen gemeinsam treffen durch regelmässige Zusammenkunft. Individuelle Beziehungen zwischen Lehrer/Schüler, Senior/Junior, Preceptor/ Trainee können beobachtet werden, doch gibt es keine offizielle Positionen und Autoritäten, welche Aufträge und Kommandos geben. Ein Abt, typischerweise ein Seniormönch, ist verantwortlich für die tägliche Administration im Tempel. Jene können andere berufen ihnen bei der Arbeit zu assistieren. Der Abt wird entweder von den Seniorenmönchen gewählt oder von der Laiengemeinschaft.

Moderne Thai Mönche sind rangiert nach ihrer Fähigkeit die Examen der Buddhistischen Lehre und der Pali-Sprache zu bestehen. Diese werden zu höheren Positionen berufen in dieser kirchlichen Hierarchie aufgrund dieser Examen. Das Pali-Studium umfasst 9 Stufen, wobei letztere als extrem schwierig gelten.

© Elsbeth Maurer, 2008. All rights reserved.
Sponserd by:
Privacy Policy | Terms of Use | Disclaimer | Login
SANGHA   
SANGHA
MöNCHTUM
GRüNDUNG
ORDINATION
NONNEN
AUFGABEN
REGELN
PFLICHTEN
ALMOSEN
KLEIDUNG
PALI-TRADITION